DAS LEBEN – DIE SPRACHE – DER TOD mit Texten von Elfriede Jelinek 28.07.2015 - 20:00

Di 28. Juli um 20h im Günther Domenig-Steinhaus am Ossiachersee
DAS LEBEN – DIE SPRACHE – DER TOD
Kompositionen von Dieter Kaufmann mit Texten von Elfriede Jelinek

LUI COMME ELLE Op. 108A/2009, Monodrame acousmatique
mit Texten aus “er nicht als er (zu, mit Robert Walser)” von Elfriede Jelinek
1  Das Leben  –  2  Die Musik / Die Sprache  –  3  Der Tod
mit Gunda König, Sprecherin & Renate Slepicka, Posaune                    18,30 Min.

PERKUSSIV  –  Etüden für eine bessere Welt III Op. 154/2014
für Akkordeon, Schlagwerk und perkussiven Tanz
1  Specht  –  2  Besen  –  3  Tango  4  banal-sacral-final                                6,30 Min.

LAMPEDUSA  Op. 156/2014 16 Textfragmente aus ” Die Schutzbefohlenen”
von Elfriede Jelinek in der Fassung für Vokalensemble, Akkordeon,
Schlagwerk und elektroakustische Zuspielung (von Op.75 “La Mer”)     35 Min.

mit

Gunda König, Rezitation
Elisabth Sykora & Vokalensemble
(Simone Weiss/Laura Polaschek/Hannah Radl/Anian Rödel)
Sabine Hasicka, perkussiver Tanz
Alfred Melichar, Akkordeon
Igor Gross, Schlagwerk
Dieter Kaufmann, Klangregie

eine Produktion des MusikTheater-Vereins K&K
! ! !  40 Jahre K&K MusikTheater 1975-2015  ! ! !
Siehe auch www.facebook.com/kaufmannkoenig

Biographien

Elisabeth Sykora, Sopran
wurde in Tulln geboren. Sie studierte Sologesang bei Prof. Franz Lukasovsky, Lied und Oratorium bei Walter Berry und Robert Holl sowie Oper bei Bülter Marell und Michael Temme an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. 1999 schloss sie ihre Studien mit Diplom für Oper sowie Lied und Oratorium ab. Es folgten Meisterkurse bei Hanno Blaschke / München, Sonja Turcchetta / Mailand, Vera Rosza / London, Sena Jurinac / Wien, Helena Lazarska / Santiago de Compostella und Hilde Zadek in Wien. Ihr Repertoire reicht von Kirchenmusik über Mozart-Opern zur Ur- und Erstaufführung zeitgenössischer Kompositionen. 2013 inszenierte sie mit ihren Gesangsschülerinnen das Musical „Mama mia“

Vokalensemble

Hannah Radl und Anian Rödel besuchen das Gymnasium der Wiener Sängerknaben, Laura Polaschek ist Mitglied der „Gumpoldskirchner Spatzen“, Simone Weiss steht am Anfang ihrer Gesangsausbildung.

Sabine Hasicka

arbeitet an der Schnittstelle zwischen Komposition und Improvisation, Klassik und Jazz. Sie war Stepplehrling und später Ensemblemitglied von Manhattan Tap unter der Leitung von Heather Cornell, sowie Schülerin von Tapmaster Dr. Buster Brown. Tourneen und Konzerte weltweit mit Künstlern der internationalen Tanz- und Musikszene. In langjähriger Kollaboration mit dem Bassisten und Komponisten Alexander Lackner erforschte Sabine Hasicka neue kompositorische Herangehensweisen an Stepptanz.

Igor Gross

1985 als Sohn des Komponisten Wolfgang Liebhart in Klagenfurt geboren. Schlagwerkstudium in Wien. Rege Konzerttätigkeit im Bereich der Neuen Musik, unter anderem mit dem Klangforum Wien, PHACE Contemporary Music, Ensemble 20. Jahrhundert, Ensemble Phidias, Ensemble Platypus. Solokonzerte und Beschäftigung mit frei improvisierter Musik. Regelmäßig Projekte bei österreichischen Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, RSO Wien, Staatsoper Wien.

Alfred Melichar

absolvierte seine Studien in Wien und Warschau, unter anderem an der Fryderyk-Chopin-Musikakademie bei Professor Lech Puchnowski, wo er das Konzertfachdiplom erwarb. Seit 1980 ist Melichar Lehrer für Akkordeon an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, 1989 folgte die Ernennung zum Professor. Als Dozent ist er bei nationalen und internationalen Kursen und Seminaren, zum Beispiel beim Amsterdam New Music Seminar und als Juror bei Akkordeonwettbewerben tätig. Als Solist wirkt er mit verschiedenen Orchestern, wie dem Niederländischen Radio-Symphonieorchester, dem Bruckner Orchester Linz sowie im Ensemble “Wiener Collage”.

Gunda König

Drei Jahre Lehrtätigkeit am Lycée français in Wien, gleichzeitig Schauspielausbildung. Engagements am Stadttheater Klagenfurt, den Komödienspielen Porcia, am Theater der Jugend, Theater an der Wien, Volkstheater etc.; Rundfunk (internationaler Hörspielpreis “Prix futura”) und Fernsehen. 1975 Gründung des “K&K Experimentalstudios” Mitwirkung als Schauspielerin in mehreren Opern-Uraufführungen. Gunda König interpretiert zeitgenössische Lyrik und erarbeitet eigene Soloprogramme, oftmals gemischt mit Chansons und zeitgenössischer Musik.

Dieter Kaufmann

geb. in Wien, in Kärnten aufgewachsen, Studien in Wien und Paris, Univ.Prof. i.R, Komponist von elektroakustischen, vokalen und instrumen-talen Werken, von Musiktheater und Multimedia-Produktionen, die er zusammen mit seiner Frau Gunda König seit 1970 international aufführt. König & Kaufmann feiern 2015 nicht nur ihren
45. Hochzeitstag, sondern auch 40 Jahre K&K MusikTheater !

Elfriede Jelinek

österreichische Schriftstellerin, die in Wien und München lebt. Im Jahr 2004 erhielt sie den Literaturnobelpreis für „den musikalischen Fluss von Stimmen und Gegenstimmen in Romanen und Dramen, die mit einzigartiger sprachlicher Leidenschaft die Absurdität und zwingende Macht der sozialen Klischees enthüllen“. Elfriede Jelinek schreibt gegen Missstände im öffentlichen, politischen, aber auch im privaten Leben der österreichischen Gesellschaft.