symphonie acousmatique I & II 09.10.2015 - 15:00

Fr 9. Oktober 2015 15-17h GRAZ/Kasematten am Schlossberg
Musikprotokoll im Steirischen Herbst: „Pure Electronic Music“
mit

DIETER KAUFMANN
„SYMPHONIE ACOUSMATIQUE“
(„Brücken und Brüche“) Op.109/2007

I.) 10’, Op.12-19a/1969-71 (Text: Jandl)
II.) 10’, Op.14-25/1970-73 (Texte: Michelangelo, Hölderlin, Rilke)

Widmung
In fast allen meiner Stücke ist sie gegenwärtig, die Stimme, die spricht, die rezitiert, die lacht, die explodiert, die manchmal singt, die immer da ist, selbst wenn sie schweigt: die Stimme meiner Frau, der Mutter unserer drei Kinder und die geheime Liebe meiner musikalischen Seele. Ich widme diese Symphonie

GUNDA KÖNIG

I.)

„Sonate“ – wie die Welt klingt…
Am Übergang zwischen Paris und Wien, in den Klausuren elektroakustischer Studios, an der Wende vom Schüler zum Lehrer, vom Junggesellen zum Ehemann: Wilde Zeiten.
Anläufe, Ausbrüche, Alles oder Nichts (wie Cluster und C-Dur), und nach den Bergen der Revolution die Schönheit der Täler…
Schon die Titel der symphonisierten Originalwerke machen es deutlich:
„Energies incluses“, „Gefängnisse“, „Chute“, „Ah! la nature“, „Etüden für Schere“, „Wiener Werkel“, „Warten auf Musik“, „Chanson“.
Aus dem Schrei des Einsamen wird das Lied des Liebenden. Eine tolle, eine entscheidende Zeit!

II.)

„Adagio“ – Weg nach Innen…
Gebete, Krähen, Schrei und Atem.
Verantwortung, Familie, Schule, gemischte Werke,
„Flötenzauber“, „Concertomobil“, „Herbstpathetique“ und „Spiegelstimme“: Die Stimme spricht, die Stimme singt, die Stimme denkt, die Stimme schweigt…„Weh mir“ – „die Blätter fallen“, „…sprachlos und kalt“, „…nicht hören und nicht sehen“, „ach, rede leise!“.