Weihnachtsfrieden 2014 oder Pierrot zieht in den Krieg 15.12.2014 - 19:30

Mo 15. Dezember 19,30 WIEN/Arnold Schönberg Center: Weihnachtskonzert
des Ensembles “Wiener Collage”, UA:

„Weihnachtsfrieden 1914 oder Pierrot zieht in den Krieg“ –
Drei Übermalungen zu Opus 9A, für Akkordeon und
Sprecherin, mit eigenem Text, Op.155/2014, ca. 6 Min.
Auftrag des Ensembles „Wiener Collage“ für dessen
Weihnachtskonzert am 15.12.2014 im Arnold Schönberg
Center in Wien.
Mit
Annette Schönmüller (Mezzosopran)
Alfred Melichar (Akkordeon),
René Staar (Dirigent)
Konrad Kuhn (Regie)

Mein Op. 9 für Mezzosopran und Klavier ist 1967 zur Aufnahmsprüfung in die Klasse von Olivier Messiaen am Conservatoire National Superieur in Paris als Hommage an Debussy und Ravel entstanden, die beide ihr jeweils gleichnamiges Werk (“Trois Poèmes de Stéphan Mallarmé”) im Jahr 1913 komponiert hatten, also unmittelbar vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs (Schönbergs “Pierrot lunaire” war 1912 entstanden).
Die Fassung 9a in der Besetzung des “Pierrot lunaire” entstand im
Auftrag von Klaus Ager und wurde 1983 in Oslo uraufgeführt.
Meine Idee für das Weihnachtskonzert war nun, dieses Stück, das für mich die
Atmosphäre von Schönbergs “Freier Tonalität” atmet, mit etwa gleichlangen neuen
drei Stücken  für Akkordeon und Sprecher (“Übermalung 1 – 3″) live zu übermalen.
Diese Übermalungen haben nun wieder eine Reihe von Beziehungen zum Anlass „Weihnachten 2014/1914“ und „Der kleinen Frieden im großen Krieg“ :
Ein “Zapfenstreich” zu Beginn soll ins kriegerische Geschehen hinein führen,
die Variationen über “Es ist ein Ros’ entsprungen” beziehen sich auf Schönbergs Weihnachtsmusik, die Dreiklänge im Ganzton-Abstand in der Begleitung deuten die Spannung zwischen Tonalität und Zwölftönigkeit an (2 mal 6 = 12).